Hintergr├╝nde

456

Sportprofis stehen zu Beginn und im Verlauf ihrer Karriere Coaches, Trainerinnen, Masseure oder Physiotherapeutinnen zur Verfügung. Wir Musiker*innen aber werden bezüglich der enormen mentalen und körperlichen Herausforderungen noch immer nicht routinemäßig in Sachen Gesunderhaltung unterstützt.

Der Bewegungsapparat von Berufsmusiker*innen ist nämlich in ähnlichem Maß hohen Belastungen ausgesetzt. Aus dem Stand sind wir in der Lage, Höchstleistungen am Instrument zu vollbringen. Auf der einen Seite wollen wir uns eine hohe Empfindsamkeit und künstlerische Sensibilität bewahren, auf der anderen Seite benötigen wir ein robustes Nervenkostüm. Der Anspruch, mit geschmeidigem Muskel- und Faszien Apparat ohne Training oder Aufwärmarbeit Bestleistungen auf der Bühne zu absolvieren, erwies sich in meiner Laufbahn auf Dauer als nicht machbar. Die einseitigen Bewegungsmuster hinterließen ihre Spuren und Schmerzen störten meine Freude an der Musikausübung.

Da ich Schmerzen und Stress aber nicht als unvermeidbare Nebenwirkung meines Musiker-Daseins akzeptieren wollte, habe ich mich schon in jungen Jahren für Körperarbeit und Heilberufe im weitesten Sinne interessiert.

Nach Erfahrungen in Eutonie, Yoga, Feldenkrais und Alexandertechnik begegnete ich der Polarity, als wunderbare Erweiterung dann der Arbeit mit Craniosacral. Schließlich ließ ich mich zum (Auftritts)Coach fortbilden. Innerwise wurde zum täglichen Begleiter und als Tüpfelchen aufs I entdeckte ich die Liebscher & Bracht Methode und absolvierte die Ausbildung zur Schmerztherapeutin und Bewegungslehrerin. Meine Studierenden und Kund*innen sind begeistert von den einfach und unkompliziert zu handhabenden Engpassdehnungen, dem Faszienrollen, den Schmerzfrei-Formen und den Osteopressuranwendungen.

Ich durfte lernen zu verstehen, dass für ein erfülltes und glückliches Leben es unumgänglich ist:
1. einen zufriedenen Körper zu haben, der hohen Belastungen schmerzfrei standhält, weil diese nicht zu einseitig, engwinklig oder unter zu hoher Zugspannung ausgeführt werden.
2. ein stabiles Selbstwertgefühl zu entwickeln. Denn ohne innere Überzeugungskraft wird es nur schwer gelingen, die eigenen Potentiale unbeschwert zur Entfaltung zu bringen.

Wenn es gelingt, unsere Gaben, unsere Kreativität mit Passion und Leichtigkeit zu verknüpfen und unseren Körper als Partner mit ins Boot zu nehmen, dann werden hoch gesteckte Ziele, Professionalität, Berufung und das Gefühl der Erfüllung verschmelzen können.

So heiße ich jeden Willkommen, der oder die in meinem Studio für (Auftritts)Coaching, Selbstwerttraining, Schmerzprophylaxe nach Liebscher & Bracht, Polarity, Craniosacral und Innerwise in der Kunst der Selbstwirksamkeit und Selbsthilfe geschult werden möchte.

Zurück zu:
Über mich und meine Arbeit mit Musikern und Musikerinnen
Curriculum

 
 
background
Diese Webseite verwendet ausschlie├člich essenziell wichtige Cookies die f├╝r den effektiven Seitenbetrieb notwendig sind. Mehr Infos hier: Datenschutzerkl├Ąrung OK